Essinger Wohnbau GmbH

Ploucquet: Hälfte der Wohnungen verkauft

Die Montage zeigt die Lage der ersten fünf Wohnhäuser. Daran schließen sich im Süden die beiden weiteren Bauabschnitte mit acht Häusern an, die bis zu der im Süden blau markierten Fläche reichen. Dort plant Voith den Bau des neuen Ausbildungszentrums. Die neue Straße im Wohngebiet (rot) heißt nach Gemeinderatsbeschluss Newporter Straße.
 
 
 
 
 
 

Nachfrage nach innenstadtnahem Wohnen groß

Mit dem Bau von Stadtwohnungen scheint sich in Heidenheim eine Marktlücke zu schließen: Auf dem derzeit größten innerstädtischen Baugebiet auf dem Ploucquet-Areal sind schon einen Monat nach Vorstellung der Pläne mehr als die Hälfte der 72 Wohnungen, die im ersten Abschnitt gebaut werden, verbindlich für Käufer reserviert.


Mit Stadtwohnungen treffen Bauherren derzeit voll ins Schwarze: Denn auch die Vermarkter der beiden anderen innerstädtischen Neubauten melden große Nachfrage. Eine Wohnanlage vorwiegend mit kleineren Appartements entsteht derzeit am „Felsen“. Dort sind laut Auskunft von Christian Wiedmann, Geschäftsführender Gesellschaft der vermarktenden Aalener Nowinta Immobilien, bereits 80 der 105 Wohnungen verbindlich verkauft sowie alle 36 Stellplätze. Die Nachfrage aus Heidenheim sowie aus dem Umland sei riesengroß. Dadurch ist Wiedmann auch optimistisch, dass bis nach Fertigstellung des Rohbaus das Objekt vollständig verkauft ist. Seinen Beobachtungen zufolge seien seit der Krise 2007 vermehrt auch kleinere Kapitalanleger an Immobilien interessiert, vorwiegend mit dem Ziel des Gelderhalts.

Für den Bau der Appartementanlage, die vorwiegend auf die Vermietung an DH-Studenten zielt, waren in den vergangenen Monaten aufwendige Felsarbeiten notwendig, die laut Wiedmann nun weitgehend abgeschlossen sind. In den vergangen Tagen wurde mit dem Rohbau und dem Bau der Bodenplatte begonnen. Bezugsfertig sollen die Wohnungen bis Ende 2012 sein. Ein weiteres Appartementhaus entsteht an der Brenzstraße. Auch hier ist die Resonanz laut Projektleiter Michael Koller von
der Real Estate Stuttgart, die das Projekt vermarktet, hoch.

40 Prozent der Wohnungen seien mit Baubeginn verkauft. Gearbeitet worden sei parallel zu den archäologischen Grabungen, die diese Woche abgeschlossen worden seien. In den nächsten Tagen werde die Bodenplatte eingebaut. Bezugsfertig werden die Wohnungen im Herbst 2012 sein. Käufer seien bei den kleineren Wohnungen vorwiegend Investoren, bei den größeren Wohnungen gebe es auch Eigennutzer. In zwei Fälle prüfe man derzeit, ob man zwei Wohnungen zu einer größeren Einheit zusammenlegen könne.